Das war der Strongman Newcomer Cup Putlitz

12 Athleten sind am 09. März 2013 bei winterlichen Temperaturen aber hoch motiviert zum 1. Putlitzer Strongman Newcomer Cub angetreten. Für einige Teilnehmer war es der erste Wettkampf dieser Art und doch sorgten sie für die eine oder andere Überraschung.

Nach einigen Vorbereitungen ging es dann mit dem „Baumstamm stemmen“ (Loglift) los. 90 kg mussten so oft wie möglich über den Kopf gestemmt werden.



Hier war die Welt noch in Ordnung und ich konnte diese Disziplin mit 8 Wiederholungen recht erfolgreich abschließen. Der Sieg in dieser Kategorie ging an Marcus Brummer und Krzysztof Kacnerski mit jeweils 11 Wiederholungen.



Anschließend ging es weiter zum „Conan Circle“. Eine beachtliche Apparatur, die ich erstmals selbst ausprobieren konnte. Stolze 330 kg mussten an einer Stange befestigt  möglichst oft im Uhrzeigersinn bewegt werden.



Hier hat bei mir das Pech zugeschlagen. Weil ich bei der Umrundung stolperte, musste ich die Stange frühzeitig absetzen. Gefüllt wäre da noch mehr drin gewesen. Für das nächste mal werde ich eine sichere Technik benötigen. Auch bei dieser Disziplin hatte der polnische Athlet Krzysztof Kacnerski die Nase vorn. Über 4 Runden konnte er beim Conan Circle überwinden.



Weiter ging es mit „Koffer tragen“ (2 x 100 kg); durchaus machbar, wenn man die Ausdauer trainiert hätte. Genau das habe ich zuletzt aber etwas vernachlässigt. Und im folgenden Video ist die Quittung zu sehen:



Alexander Kuppe beförderte die beiden Koffer über eine Strecke von mehr als 80 Metern, eine beachtliche Leistung.

Als letzte Disziplin wurde ein Klassiker gewählt: „Atlas Stone“. Zur Auswahl standen 130 kg  und 150 kg. Beide Gewichtsklassen waren nach den vorherigen Anstrengungen für mich nicht mehr umsetzbar. Marcus Brummer schaffte hier aber noch ganze 5 Wiederholungen mit 150 kg.



Auch wenn ich mit meiner Erfolgsbilanz beim Newcomer Cup in Putzlitz nicht gerade glänzen kann, war es eine rundum gelungene Veranstaltung. Andy Hordan hat wiedermal souverän und kurzweilig durch das Programm geführt und auch unter den Kandidaten herrschte eine sportliche und entspannte Stimmung.



Als nächstes steht für mich Kyritz auf dem Programm. Dort wird es hoffentlich für mehr als den 12. Platz reichen 😉